Unternehmen

  Standorte

  Hochbau

  Tiefbau

  Altbausanierung
  und Revitalisierung


  Jobs & Karriere

  Presse

Presseberichte


  Kontakt

  Impressum

  Sitemap

 
   
 
 
 
Home / Presse / Presseberichte / 2011

2011

05.04.2011
 
DYWIDAG setzt nach Ende des Baubooms auf Konsolidierung und deutlich gesteigerte Effizienz
 
 
LINZ. Auf die geänderten Rahmenbedingungen in der Baubranche hat sich DYWIDAG Dyckerhoff & Widmann eingestellt. Aufträge wurden nicht, wie oftmals üblich, um jeden Preis angenommen, sondern auf Rentabilität geachtet. Aufgrund dieser Strategie wurde der Rekordumsatz von 2009 im vergangenen Jahr nicht erzielt. Der Unternehmensumsatz betrug 2010 81 Millionen Euro, die Effizienz wurde neuerlich gesteigert.
 
Produktivität gesteigert. „Beim Ertrag liegen wir 2009 und 2010 ungefähr auf dem gleichen Level. Das bedeutet, dass wir die Produktivität unseres Unternehmens weiter steigern konnten", blickt Dir. Ing. Herbert Berger, Geschäftsführer von DYWIDAG Dyckerhoff & Widmann zurück.
 
Gut vorbereitet. Das renommierte Bauunternehmen mit dem Schwerpunkt auf Großprojekten war sehr gut auf die sich abzeichnende Entwicklung in der Branche vorbereitet und nützte die Zeit für Konsolidierungsmaßnahmen. Darunter ist in diesem Fall nicht Stellenabbau zu verstehen, sondern es wurde die Personalentwicklung vorangetrieben sowie die Optimierung der Arbeitsabläufe.
 
Hohe Liquidität. Angesichts der eher stagnierenden Baubranche ist bemerkenswert, dass DYWIDAG die ohnehin bereits überdurchschnittliche Eigenkapital-Quote erneut steigern konnte.
 
Preisbewusste Vorgangsweise. „Angesichts des Umfeldes und der herrschenden Preisschlacht sind wir auf das erzielte Ergebnis stolz. In der Baubranche ist bei einer gleich bleibenden Preissituation langfristig mit einer Bereinigungswelle zu rechnen. Viele Unternehmen konzentrieren sich auf den Umsatz und vernachlässigen dabei die Rentabilität", merkt Dir. Ing. Herbert Berger kritisch an.
 
Nachhaltige Vorgangsweise. Langfristig will DYWIDAG die nachhaltige Unternehmensstrategie beibehalten. Es wird auf eine schlanke Struktur geachtet sowie auf die weitere Verbesserung der Arbeitsabläufe. Mittelfristig peilt das Unternehmen wieder die Umsatzmarke von 100 Millionen Euro an.
 
Firmenprofil DYWIDAG Dyckerhoff & Widmann Gesellschaft m.b.H.
– Positionierung: Generalunternehmer und Spezialist für Großprojekte
– Firmensitz: Linz
– Niederlassungen: Wien, Salzburg, Innsbruck
– Zentralbauhof: Ennsdorf
– Mitarbeiter: 234
– Umsatz 2009: 117 Millionen Euro
– Umsatz 2010: 81 Millionen Euro
– Umsatzerwartung 2011: 90 Millionen Euro
– Unternehmensgründung: 1973
 
 
 
 
DYWIDAG Dyckerhoff & Widmann Gesellschaft m.b.H. | Thanhoferstraße 5-7 | A-4021 Linz | Tel. +43 (0) 732 383291-0 | Fax: +43 (0) 732 383291-40