Unternehmen

  Standorte

  Hochbau

  Tiefbau

  Altbausanierung
  und Revitalisierung


  Jobs & Karriere

  Presse

Presseberichte


  Kontakt

  Impressum

  Sitemap

 
   
 
 
 
Home / Presse / Presseberichte / 2015

2015

Langjährige Erfahrung im Industriebau und Präzision in der Umsetzung waren die Gründe für die Vergabe des Projektes "Weizenstärkeanlage" für die deutsche Südzucker AG an DYWIDAG; Foto: DYWIDAG, Abdruck honorarfrei
 
 
08.04.2015
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
Umsatzsprung für DYWIDAG: Wachstum
mit größerem Aktionsradius
 
 
Derzeit wird erstes Großprojekt in Deutschland realisiert
 
 
 
LINZ. Ein Umsatzplus von 18 Prozent erzielte DYWIDAG im Geschäftsjahr 2014. Mit einem Umsatz von 122,5 Millionen Euro erreichte das Bauunternehmen mit Schwerpunkt auf Industrie- und Großprojekten ein neues All-Time-High.
 
Gegen den Trend. Während sich die österreichische Baukonjunktur seitwärts bewegt, legt DYWIDAG Dyckerhoff & Widmann GmbH (so der vollständige Name des Unternehmens) mit Standort in Linz deutlich zu. 2013 wurden 103 Millionen Euro erreicht, 2014 kam dann der deutliche Sprung. 122,5 Millionen Euro bedeuten bisherigen Umsatzrekord in der 42-jährigen Geschichte des Unternehmens.
 
Aktionsradius ausgeweitet. Ermöglicht wurde dieses Plus unter anderem durch die Ausweitung des Aktionsradius von DYWIDAG: 2014 konnte ein Großprojekt in der Nähe von Leipzig gestartet werden. In Arbeitsgemeinschaft mit Habau errichtet DYWIDAG eine Weizenstärkeanlage für die deutsche Südzucker AG. Der Auftragsumfang beträgt 22 Millionen Euro.
 
Erfahrung.... "Wir konnten diesen Großauftrag realisieren, weil wir viel Erfahrung im Industriebau haben und damit die Voraussetzungen, um diese sehr komplexe Anlage zu errichten", schildert DYWIDAG-Direktor Herbert Berger.
 
....und bekannte Marke. Die Baustelle in Sachsen könnte für Direktor Herbert Berger ein Meilenstein in der Firmengeschichte sein: "Die Marke DYWIDAG ist in Deutschland sehr positiv besetzt und wir erkennen damit eine Möglichkeit, in Zukunft außerhalb unseres Kernmarktes Österreich aktiv zu sein".
 
In Schlagweite. Cirka zwei Projekte pro Jahr will DYWIDAG künftig in Deutschland realisieren und weiterhin den Wachstumskurs beibehalten. Vor allem Bayern ist ein ideales Zielgebiet, das nicht nur in Schlagweite liegt, sondern noch weitere Vorteile bietet, so Dir. Berger: "Der Markt ist sehr interessant, wir sprechen die gleiche Sprache und es herrscht ein sehr hoher Qualitätsanspruch, was uns sehr entgegen kommt."
 
Ausblick. Der neuen Perspektive des Unternehmens entspricht die Umsatzerwartung für das Geschäftsjahr 2015: Es werden 127 Millionen Euro angepeilt.
 
Projekte. Auszug aktueller Projekte, die von DYWIDAG realisiert werden (teilweise in Arbeitsgemeinschaft): PlusCity Pasching (Erweiterung Mall und Neubau Kino), diverse Wohnhausanlagen in Linz, Wien und Salzburg sowie die Erweiterung des IKEA-Standortes in Innsbruck.
 
Firmenprofil DYWIDAG Dyckerhoff & Widmann Gesellschaft m.b.H.
 
- Positionierung: Generalunternehmer und Spezialist für Großprojekte
- Firmensitz: Linz
- Niederlassungen: Wien, Salzburg, Innsbruck
- Zentralbauhof: Ennsdorf
- Mitarbeiter: 250
- Umsatz 2012: 102,75 Millionen Euro
- Umsatz 2013: 103,04 Millionen Euro
- Umsatz 2014: 122,50 Millionen Euro
- Umsatzerwartung 2015: 127 Millionen Euro
- Unternehmensgründung: 1973
- Homepage: www.dywidag.at
 
 
 
 
DYWIDAG Dyckerhoff & Widmann Gesellschaft m.b.H. | Thanhoferstraße 5-7 | A-4021 Linz | Tel. +43 (0) 732 383291-0 | Fax: +43 (0) 732 383291-40