Linz. QUADRILL – Neubau am Areal der Tabakfabrik

Die Vorbereitungen für den Neubau der Tabakfabrik laufen auf Hochtouren: An der Westfront der Tabakfabrik (Ecke Gruberstraße/Untere Donaulände) entsteht mit dem Gebäudekomplex Quadrill bis 2025 eine neue Landmark für die Stadt Linz. Die bauvorbereitenden Maßnahmen starten Anfang 2021, die Rohbaufertigstellung ist für 2024 geplant und die Gesamtfertigstellung für das Jahr 2025.

Das Areal wird nach den Plänen des renommierten Wiener Architekturbüros Zechner & Zechner ZT Gmbh durch die Bodner Gruppe aus Kufstein/Tirol sowie DYWIDAG bebaut. Auf rund 11.000 m² Grundfläche entstehen in vier unterschiedlichen Bauteilen Wohn-, Büro-, Handels- und Gastronomieflächen sowie ein Hotel.

Der Blickfang ist der 109 Meter hohe Quadrill-Tower – das höchste Hotel- & Bürogebäude außerhalb Wiens. Das Hotel wird über rund 200 Zimmer und Suiten verfügen und soll nicht nur internationale Gäste beherbergen, sondern mittels Restaurant mit Rooftop-Bar im 27. Stock auch zum neuen Hotspot in Linz werden. Die Eröffnung ist für 2024 geplant.

Entlang der belebten Gruberstraße ist das Quadrill durchlässig gestaltet – hier ist das Hauptportal vorgesehen. Das Zentrum der Tabakfabrik wird zukünftig als öffentlicher Raum für die LinzerInnen und Linzer zur Verfügung stehen.

Die bestehende Architektur von Peter Behrens wird durch eine ähnliche Materialwahl für die neuen Gebäude in den Neubau integriert. Die einzelnen Bauteile treten mit ähnlichen Fassaden in Erscheinung und demonstrieren damit ihre Zusammengehörigkeit.

Um den erhöhten Parkplatzbedarf zu erfüllen, wird eine 3-geschossige Tiefgarage für rund 700 PKW errichtet. Dafür wurden zwei Ein- und Ausfahrten eingeplant, um eine sinnvolle Aufteilung der Verkehrsströme zu erreichen.

Nach Fertigstellung bietet die gesamte Tabakfabrik Linz insgesamt 100.000 m² überdachte Nutzfläche und ca. 3.000 neue Arbeitsplätze werden am Areal geschaffen.

„Mit dem Quadrill öffnet sich das einst völlig von seiner Umgebung abgeschottete Areal der Tabakfabrik Richtung Westen und verwandelt sich auch architektonisch von der verschlossenen Fabrik in einen Teil der Stadt, in einen eigenen Stadtteil. Mit seiner großen Funktionsvielfalt und Flexibilität kombiniert der Neubau Nutzungen, die bisher in der Tabakfabrik nicht möglich waren, wie etwa einen Hotelbetrieb und zeitgenössisches Wohnen“, zeigt sich Chris Müller, Direktor für Entwicklung, Gestaltung und künstlerische Agenden der Tabakfabrik Linz begeistert.

Nettonutzfläche39.000 m²
Bruttogeschossfläche59.000 m²
BaubeginnFebruar 2021
Bauende2025
Haus 1Quadrill-Tower
Haus 2Balboa
Haus 3Memphis
Haus 4Boston
Parkplätze705
Fläche11.000 m²
Geschossanzahl28